Mundgeruch (Halitosis)

Ursachen für Mundgeruch liegen bis zu 85 Prozent in der Mundhöhle sowie im Nasen-Rachenraum. Relativ leicht zu beheben ist er, wenn er als Folge einer unzureichenden Mundhygiene entstanden ist und entsprechende Maßnahmen getroffen werden, wie häufigeres Zähneputzen, Reinigung der Zahnzwischenräume nach dem Essen mithilfe von speziellen Zahnzwischenraumbürstchen und Mundspülungen, z. B. mit Salbeitee.

 

Was kann noch zu Mundgeruch führen?

Mundgeruch kann jedoch auch durch Zahnerkrankungen wie Karies, Zahnfleischentzündungen (wie Mundfäule oder Pilzerkrankungen), Parodontitis oder verbliebene Wurzelreste nach einer Zahnentfernung hervorgerufen werden. Hier setzt eine Ursachenbehandlung an. Sind all diese Ursachen abgeklärt, behoben und behandelt und der Mundgeruch bleibt bestehen, gehen wir der Sache mit Ihnen gemeinsam weiter nach und beziehen gegebenenfalls einen Hals-Nasen-Ohrenarzt bei der Abklärung mit ein. Dieser überprüft dann, ob eventuell eine unbehandelte Infektion des Nasen-Rachenraums den üblen Atem hervorruft.

Von ständigen Spülungen mit antibakteriellen Substanzen raten wir im Allgemeinen ab, da sie die natürliche Mundflora zerstören können und damit die Weiterverbreitung schädlicher Bakterien eher noch forcieren als sie zu bekämpfen.

Scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen, wenn Sie den Eindruck haben, unter zu Mundgeruch zu leiden.