Kariesinfiltration Icon®

Bei Karies im Anfangsstadium, wenn noch kein Loch entstanden ist, kann durch den Einsatz von Icon® auf das Bohren verzichtet werden. Sowohl Glattflächen als auch Zahnzwischenraumflächen lassen sich mit diesem in Zusammenarbeit mit der Berliner Charité und der Universität Kiel entwickelten Präparat behandeln. Zusammen mit den richtig angewendeten Präventionsmethoden bei der täglichen Mundhygiene und der Professionellen Zahnreinigung ist sogar einen Stoppen der Kariesinfektion möglich. Ihre Zähne bleiben erhalten, eine Investition in Ihre Zukunft!

 

Vorgehensweise mit Icon®

In nur einer Sitzung wird zunächst die betroffene Stelle mit einem Gel auf die Infiltration vorbereitet. Danach erfolgen die Verfüllung der durch den Kariesbefall bereits entstandenen Fehlfläche und deren Abdichtung. Die so behandelte Oberfläche ist dem natürlichen Zahnschmelz ähnlich. Die mikroinvasive Behandlung erfolgt ohne Anästhesie und in nur einer Sitzung.