Rote Zahnästhetik

Zu schönen, weißen Zähnen gehört gesundes Zahnfleisch. Doch nicht nur diese rein ästhetischen Gesichtspunkte eines gesunden Zahnfleischs sind von Bedeutung. Ist das Zahnfleisch sichtbar zurückgegangen (sog. Zahnfleischrezession), beispielsweise verursacht durch falsches Putzen oder harte Zahnbürsten bei besonders dünnem Zahnfleisch, kann dies zu Empfindlichkeitsreaktionen an den frei liegenden Zahnhälsen kommen. Liegt das Zahnbein im Wurzelbereich gar frei, entfalten an diesem weicheren Dentin die Kariesbakterien ungehindert ihre zerstörerische Wirkung. Ein mikrochirurgischer Eingriff, die sog. Rezessionsdeckung, kann da Abhilfe schaffen.

 

Vorgangsweise bei einer Rezessionsabdeckung

Bei entsprechend guten Voraussetzungen ist es möglich, benachbartes Gewebe zu präparieren und in Form eines Lappens auf die Fehlstelle zu verlagern. Was sich einfach anhört, ist in der Praxis ein unter örtlicher Betäubung und dem Mikroskop ausgeführter Eingriff, der nicht ohne äußerst gründliche Vorbereitung der betroffenen Stellen möglich ist. 

Sollten die Grundvoraussetzungen für die oben beschriebene Vorgangsweise nicht gegeben sein, werden die Fehlstellen mit Gewebetransplantat abgedeckt. Die Entnahmestelle verheilt relativ schnell ohne sichtbare Spuren. An der neuen Stelle wächst es zu widerstandsfähigem Zahnfleisch heran und gleicht den Zahnfleischrückgang aus.

Bei allen möglichen Methoden ist ein entzündungsfreier Mundraum unabdingbar.